Artikel nach Jahrgang und Nummer

DIE SCHLAUESTEN ARGUMENTE GEGEN DAS ABSCHALTEN

1. "Keine Gefahr würde abgewendet, die aus anderen Ländern droht, schaltete man die deutschen Anlagen ab", erklärte Kanzler Kohl im Bundestag.

Stimmt, man schaltet immer nur die AKWs ab, die man abschaltet. Die, die man nicht abschaltet, schaltet man nicht ab.

SO GEHT AGRARISCHE ÜBERSCHUSSPRODUKTION

Selbstverständlich ist gemeinhin, daß Lebensmittel ihren Preis haben und produziert werden, um einen guten zu erzielen. Deshalb fällt kaum jemandem mehr auf, daß die Überschüsse, die von der EG gehortet oder vernichtet werden, keineswegs zuviel sind für den Bedarf der Menschheit an Lebensmitteln - da regt er sich schon eher über die "sinnlosen" Lagerkosten auf (und spendet nebenbei für die hungernden Neger).

ZUR POLITISCHEN ÖKONOMIE DES AKW-PROGRAMMS

Die "Atomwirtschaft" ist zunächst einmal ein Kind des Vaters aller Dinge, des Kriegs. Noch lange bevor die Menschheit mit Rechnungen über Megawatt und Millirem beglückt wurde, ist sie in den Genuß der neuen Energieguelle in Form einer ansehnlichen Wunderwaffe gekommen.

DER WELT-AGRAR-MARKT

Einige sachdienliche Hinweise zur Lage auf diesem Feld.
Gemeinsamer Protektionismus

Ökonomie und Ideologie des Landlebens
DIE BAUERN

Da die Bauern heuer extra sehr ins Gerede gekommen sind, und diese öffentliche Laberei über diese mit Steuergeldern, Wahlgeschenken und Strahlengutschriften "verhätschelte Lobby" an Saudummheit nicht zu überbieten ist; da sich andererseits an der Lage der Bauern im Kapitalismus und am staatlichen Umgang mit diesem Stand grundsätzlich nichts geändert hat, drucken wir den Artikel "Die Bauern" - mit einigen Aktualisierungen und Zusätzen - der MSZ Mai 1978 ab.
Wenn über die "Grüne Front" geredet wird, kommt nichts Gutes über sie heraus.

Eine katastrophale Unsitte
BETROFFENHEIT

(Bertolt Brecht, Anmerkungen zu "Mutter Courage und ihre Kinder")
Schlechte Erfahrungen sind keine Mangelware.

Chemiewaffen-Aufrüstung
DIE NATION SCHON WIEDER EIN STÜCK SOUVERÄNER

Der Beschluß über die C-Waffen steht: Die USA produzieren sie, die NATO nimmt sie in ihre Streitkräfteziele auf. Und dieser an sachlicher Eindeutigkeit kaum zu überbietende Beschluß zur Aufrüstung auch in dieser Waffengattung wird in der BRD gefeiert mit Lügen, die ihrerseits an Dummdreistigkeit kaum zu überbieten sind.

Die Strahlenschutzverordnung
GIFT IN DOSEN, UNBEGRENZT!

Der Staat erläßt Grenzwerte für die radioaktive Belastung von Mensch und Natur in der gesamten Republik. Seine Geigerzähler und Meßstationen werden nicht aktiv, weil irgendwo ein lokal begrenztes Stück Natur auf seine natürliche Radioaktivität hin kontrolliert werden müßte.

Joschka Fischer
DER MINISTER KALKULIERT DEN "AUSSTIEG"

Tschernobyl muß in Politik "umgesetzt" werden - an dieses erzdemokratische Dogma, daß alles, was den Leuten zugemutet wird, politisches Material der Verantwortlichen zu sein hat, glaubt der grüne Minister ohne Einschränkungen. Deshalb ventiliert er denkbare politische Schritte, die der Grünen Partei gut anstünden.

Der russische GaU - ein demokratischer Glücksfall:
VON WEGEN "UMDENKEN"!

Es stimmt nicht, daß mit dem russischen GAU die Kritik an den Kernkraftwerken einen Aufschwung genommen. Und schon gar nichts zu spüren ist von einer Selbstkritik derer, die Kernkraftwerke betreiben.

Eine Katastrophe wird politisch ausgeschlachtet
EIN LEHRSTÜCK ÜBER DIE METHODE DEMOKRATISCHER POLITIK

Was ist zu tun, wenn eine radioaktive Wolke das Bundesgebiet verseucht? Die Bundesregierung und die mitregierenden Parteien in Bonn und anderswo haben es gleich gewußt - entgegen allen Gerüchten über angebliche Konzeptionslosigkeit und Durcheinander in den Führungsetagen der Nation.

Nationale Gedenkstätte für die Toten der Kriege und der Gewaltherrschaft
DU BIST NICHT UMSONST GEFALLEN

Die Bundesregierung will eine "nationale Gedenkstätte für die Toten der Kriege und der Gewaltherrschaft" in Bonn errichten, um in Deutschland "politische Kultur" zu pflegen:
"Sie erreicht dort ihren Höhepunkt und schönsten Ausdruck, wo sie in der Pflicht und Verantwortung vor den Toten Frieden und Freiheit zwischen Menschen und Völkern stiftet."

Das grüne Wahlprogramm
RADIKAL UNKRITISCH

Die Partei der Grünen hat aufeinem außerordentlichen Bundeskongreß über Pfingsten in Hannover ihr Wahlprogramm beschlossen. Darin wird als wichtigste innenpolitische Forderung die nach sofortiger Abschaltung aller Atomkraftwerke, als wichtigste außenpolitische die nach einem Ausstieg der BRD aus der NATO aufgestellt; außerdem werden so sympathische Dinge wie die Auflösung des Verfassungsschutzes, die Entwaffnung der Polizei und die radikale Verkürzung des Wehrdienstes gewünscht.

WER IST REAKTIONÄRER, DER BAUER ODER DIE GRÜNEN, DIE SICH AN IHN ANSCHLEIMEN UND ES VIELLEICHT NOCH NICHT EINMAL MERKEN?

Da müßt Ihr etwas ausgelassen haben. Denn Eigentümer und Produzenten - selbst die blöden Bauern - sind im Kapitalismus Ausnützer der zahlungsfähigen Nachfrage, also Gegner der Bedürfnisse.

Die internationale Strahlenschutzkomission empfiehlt:
EIN OPTIMALES VERHÄLTNIS VON ENERGIE UND KRÜPPELN

Das sind sie, die internationalen Strahlenschützer, die so dringend auch noch die AKWs in der Sowjetunion unter ihre Fuchtel bringen wollen! Zur Kenntnis folgendes aus ICRP-Publication 22, Recommendations of the International Commission on Radiological Protection, Seite 15 (Übersetzung MSZ):

"Ein imponierender, aber lebensfeindlicher Standpunkt"

Betrifft: Titelgeschichte der MSZ 3-4/1985 "Die Deutschen - Ein Volk von Psychos"

Das Loch von Celle
R ECHTSSTAAT A RBEITET F LOTT

"Ihre Unterstellung, ein demokratisch legitimierter Ministerpräsident setze ‚terroristische‘ Mittel ein, was bei einem unbefangenen Leser die Assoziation Albrecht = Terrorist zuläßt, ist geschmacklos. Eine Bombenexplosion bekommt doch erst durch ihre politische Zielrichtung den Charakter eines terroristischen Gewaltakts."

Das rem
MASS FÜR STAATLICHE TOLERANZ IN BESTRAHLUNGSFRAGEN

Die Physik ermittelt die Eigenart der radioaktiven Strahlung und mißt sie. Für die absorbierte Energie pro Masse bestrahlter Materie kennt sie das Maß rad.

Horst-Eberhard Richter: Die Chance des Gewissens. Erinnerungen und Assoziationen. Hamburg 1986
DER LEIDENS-KARAJAN PACKT AUS

Daß Wissenschaft auf dem persönlichen Bekenntnis zur Moral beruht; daß die Person des Wissenschaftlers für die Qualität seiner Gedanken bürgt, indem er seine Moralität vorlebt; daß der Gehalt der Wissenschaft daher in seinen Erlebnissen und Gefühlsregungen besteht und umgekehrt seine "Erinnerungen und Assoziationen" schon so gut wie fertige Urteile über die Welt sind - all das zeichnet die Veröffentlichungen des sozialbewegten Friedenspsychologen Horst-Eberhard Richter seit jeher aus. Insofern ist der theoretische Widersinn, seine "sehr persönlichen Gedanken" in einer Autobiographie zu veröffentlichen, für ihn nur konsequent.

Kernreaktortechnik:
VON WEGEN "RESTRISIKO"!

Klar, es geht. Die Leistung, auf die es die Betreiber von Kernkraftwerken abgesehen haben, kommt zustande.

Jens Scheer: Stade - Tschernobyl
GEMEINSAMES UND VERSCHIEDENES DER REAKTORTYPEN

In beiden Typen findet die Kernreaktion, die Wärme liefert, in mit Uran(oxyd) gefüllten Rohren, sogenannten Brennstäben, statt. Die entstehende Wärme wird durch Wasser abgeführt, das direkt oder indirekt zum Betrieb von Dampfturbinen genutzt wird.

Peter Scholl-Latour: schon wieder unterwegs
WEISSER MANN AUF ROTEN-SAFARI IM SCHWARZEN KONTINENT

"Peter Scholl-Latour ist ein großartige Erzähler", urteilt die "Süddeutsche Zeitung" in ihrer Besprechung von PSL‘s (so kürzelt er sich selbst) neuem Buch "Mord am großen Fluß", in dem er auf ca. 500 Seiten seine zum größten Teil 20-30 Jahre alten Reportagen über Afrika (natürlich als Bestseller) herausgibt.

Pfingsten in Wackersdorf
HILLERMEIERS DEMONSTRANTENAUFBEREITUNGSANLAGE

Atomgegner, die großen Wert darauf legen, durch persönliches Erscheinen vor Ort, durch aufwendiges Vorzeigen von Frauen, Kindern und Kreuzen, durch Fraternisieren mit der oberpfälzischen Landbevölkerung (der jenseits aller "politischen Uriterschiede" ein Logenplatz im allgemeinen Betroffenheitszirkus zustehe und die umgekehrt nur Partei für ihre Heimat und ihre drückenden Lebensumstände ergreifen solle, um widerständlerisch tätig zu sein) an ihrer immer unangreifbareren Glaubwürdigkeit zu stricken - solche Atomgegner mußten sich durch "Tschernobyl" nachhaltig bestärkt sehen. Hatten sie den Staaat nicht schon immer davor gewarnt, sich diese gefährlichen Dinger hinzustellen, die unversehens zu erheblichen Schäden an ihm bzw.

DER GANZ NORMALE WAHNSINN

Der Prozeß

Jemand mußte Sergej Antonow, Todor Ajwazow und Jelio Wassilew verleumdet haben. Eines Morgens jedenfalls standen italienische Geheimpolizisten vor ihrer Türe und nahmen sie in Haft. Sie erklärten ihnen, daß die Justiz in Rom einen Prozeß gegen sie vorbereiten würde. Der Prozeß fand statt und dauerte neun Monate und dreizehn Tage. Die Angeklagten erfuhren nie so genau, wessen man sie eigentlich beschuldigte. Von einem Polen namens Wojtyla, von Beruf Papst, war andauernd die Rede. Auf ihn hätte ein Türke namens Agca Ali geschossen. Sie wären aber eigentlich dahintergestanden. Warum? Sie seien Bulgaren; Bulgarien ist ein kommunistischer Staat. Der Kommuaismus komme aber letztlich immer aus Moskau. Und deshalb sei auf Wojtyla aus Moskau mittels eines Türken geschossen worden, hinter dem sie als Bulgaren gestanden hätten. Man nannte das "Bulgarian Connection". Im Prozeß trat der Türke Agca Ali auf. Er sagte, er sei der Jesus. Das Gericht, das ihm immer geglaubt hatte und wegen ihm gegen die drei Bulgaren prozessierte, glaubte ihm ausgerechnet das nicht. Der Jesus sei schließlich der Wojtyla, auf den Agca Ali geschossen hatte.