Artikel nach Jahrgang und Nummer

Auf gut deutsch: Abrüstung!

Angesichts der möglichen Null-Lösungen im atomaren Mittelstreckenbereic will das Verteidigungsministerium seine militärische Rüstung durch konventionell bestückte Raketen verstärken. Zusätzlich zu einer Modernisierung der 71 Pershing-1A-Raketen der Bundesluftwaffe, deren atomare Sprengköpfe die USA unter Verschluß halten, sollen weitere rund 100 Pershing-Systeme mit konventionellem Sprengkopf angeschafft werden.

Aids
VOM AUFSTIEG EINER VIRUSKRANKHEIT ZUR STAATSAFFÄRE

Solange Aids (Acquired immune deficiency syndrome) nicht als Infektionskrankheit erkannt war, sondern als ziemlich exotisches "erworbenes Immundefekt-Syndrom" galt, das sich im wesentlichen homosexuelle Männer und Fixer zuziehen konnten hat diese Krankheit nicht sonderlich interessiert. Als mögliche Ursachen der Immunschwäche wurden damals - angeblich - übliche Lebensgewohnheiten männlicher Homosexueller diskutiert: Konsum von Aufputschmitteln (Amyl- und Butylnitrit), eine Überforderung des Immunsystems durch die vorbeugende Einnahme von Antibiotika gegen Geschlechtskrankheiten, durch den exzessiven Gebrauch von Solarien und durch das Eindringen von Sperma in die Blutbahn.

Das Grundrecht im Seuchenfall

Seltsamerweise leuchtet eine "die Freiheit einschränkende" Staatsgewalt als passendes Rezept ausgerechnet im Fall ansteckender Krankheiten besonders ein; die Quarantäne und der Schutzpolizist, der die Quarantänestation bewacht, geben die allermenschlichste Staatsableitung her, eine noch schönere als die Unvernunft der Autofahrer, die bekanntlich nach einem ganzen Staatsapparat samt Kanzler und NATO-Mitgliedschaft ruft. Dabei blamiert sich die Gleichsetzung einer zweckrationalen Notwendigkeit mit einer rechtlichen Zwangsmaßnahme in diesem Fall eher noch peinlicher als bei anderen politologischen Zirkelschlüssen der Machart: ‚Was würdest du denn gegen die Unvernunft der Leute unternehmen?‘

Aids is always and everywhere!

Die beiden Professoren Eilke Helm und Wolfgang Stille, die an der Frankfurter Universitätsklinik die Behandlung von Aids-Patienten leiten, haben es fertiggebracht, in einem Memorandum Gott und den gesamten kapitalistischen Alltag der Zukunft unter das Problem "Aids" zu subsumieren:
"Arbeitgeber aus ganz unterschiedlichen Branchen werden erhebliche Verluste durch Erkrankungen ihres eingearbeiteten Personals erleiden.

VON DER ARBEITERKLASSE (1. TEIL)

Ob sich die Arbeiter für eine Klasse halten oder einfach meinen, sie wären klasse, tut überhaupt nichts zur Sache. Darin, daß sie manchmal viel auf sich halten und genauso oft behaupten, die Dummen zu sein, unterscheiden sie sich wirklich von niemandem.

Goethes Faust
BERICHT ÜBER EIN KULTURELLES ERBE

Daß vor 155 Jahren ein Schriftsteller namens Goethe gestorben ist, könnte einem ja auch egal sein. Weder seine Stoffe noch die Kunst ihrer Bearbeitung böten Anlaß zu mehr als historischem Zeitvertreib, wäre nicht die in ihnen ausgebreitete Gesinnung für die Intelligenz Anno 1987 so aktuell wie ehedem.

160 Jahre Rezeptionsgeschichte
GOETHE UND KEIN ENDE

Daß Goethe mit seinem Faust einem sinnsuchenden Individuum literarisches Leben einflößte, hat ihm die Nachwelt nicht vergessen. Intellektuelle lieben offenbar die Darstellung der Höhen und Tiefen geistiger Selbstrechtfertigung, wie sie Faust stellvertretend für ihr wichhges Geschäft durchzieht: In der Gestalt des Faust wird ja so schön zur Anschauung gebracht, wie kompliziert es ist, der Welt einen höheren Sinn beizubiegen, und wie verantwortungsvoll dieses moralische Sinnbedürfnis ist.

Ein Frontabschnitt wird gesichert
NEUE PERSPEKTIVEN FÜR DIE "SINNLOSE SCHLÄCHTEREI" AM GOLF

So neu und unerwartet, wie ein Teil der Öffentlichkeit tut, ist der amerikanische Schritt nicht, kuwaitische Öltanker unter US-Flagge fahren zu lassen, eine ansehnliche Kriegsflotte in den Golf zu beordern und dem Iran Kriegsaktionen anzudrohen. So selbstverständlich und unausweichlich, wie ein anderer Teil behauptet, ist er genausowenig.

Aids
EINE KRANKHEIT WIRD ERFORSCHT

Das Aids-Virus gehört zur Gruppe der sogenannten Retroviren. Bekannt ist diese Virusgruppe schon lange als Erreger von bösartigen Tumoren und auch von Immundefekten bei Tieren.

Der siegreichen Arbeiterklasse mit Goethe die Arbeit schmackhaft machen

Die Intelligentsia des Realen Sozialismus, die sich mit ihren Kräften so gern in den Dienst des Volkes stellen möchte, hat nichts Besseres zu tun, als sich mit ein paar systemkonformen Sinnsprüchen aus ihrem Goethe-Fundus in dieses Bündnis einzubringen. In seiner freien Zeit soll sich der DDR-Mensch einem "freien Volk auf freiem Grund" zugehörig fühlen, von dem der Alte aus Weimar nicht die Spur einer Ahnung hatte.

US-Präsident in der Frontstadt
VOR DER MAUER AUF DER LAUER

Berlin, den 12. Juni 1987.

Amtliche und öffentliche Klarstellungen in Sachen "Null-Lösung" und "Abrüstung"
DIE NATO VERZICHTET AUF NICHTS

Ein neues Wort ist eingeführt worden in den Sprachschatz der bundesdeutschen Politiker. Es heißt "Abrüstungseuphorie" und soll eine Warnung ausdrücken: Ein oder zwei "Null-Lösungen" für Atomraketen mittlerer Reichweite wären ja nicht schlecht; aber dann müßte auch mal wieder Schluß sein mit dem Wegtun so schöner Waffen, die auf Knopfdruck ganze Länder verwüsten und ganze Armeen beseitigen können.

Polen
VIEL FREIHEIT STATT SOZIALISMUS

Der Papst war wieder da. Wie zu hören war, um seinem gebeutelten Vaterland zu "helfen".

Eine deutsche Schuld suchen wir uns selber aus, auswärtige Schulden nützen wir aus

In ihren Finanznöten ist die polnische Regierung auf die Idee verfallen, sie könnte es eigentlich einmal mit dem Israel-Trick probieren, unvergeßliche Schuld, Wiedergutmachung usw., und von der Deutschen Bundesbank ein paar Gelder abstauben, bzw.

Die Hochschulreform im Lichte eines sinnvollen Studiums

Vom Dienst ihres Studiums für die Allgemeinheit sind protestierende Studenten überzeugt. So sehr, daß ihnen die Hochschulgesetznovelle als ein einziger Anschlag auf die "sinnvolle Ausbildung" vorkommt.

DDR ROCK - EIN BRAUCHBARER SCHLAGER FÜR DEN IMPERIALISMUS

Ein paar Ostberliner Rockfans wissen mit ihrer Freizeit nichts Besseres anzufangen, als dem phonverstärkten Geräuschpegel eines David Bowie lebensnah beizuwohnen. Ihrem Wunsch, in der Fangemeinde lauthals mitkreischen zu dürfen, steht eine veritable Staatsgrenze im Weg.

Der Rechtsstaat räumt auf
POLITIK DURCH RECHTSPFLEGE

Die "wehrhafte Demokratie" der BRD führt sich seit geraumer Zeit auf, als wolle sie die letzten noch bestehenden Illusionen über das Recht als etwas Höherem, an dem sich die staatliche wie jede andere Gewalt zu relativieren habe, ausräumen. Sie veranstaltet eine Demonstration der unbedingten Souveränität der Staatsgewalt nach der anderen.

Hochschulpolitik
DIE NOVELLIERUNG DES (STUDENTISCHEN PROTESTS GEGEN DIE NOVELLIERUNG DES) HOCHSCHULGESETZES

Wenn der Staat sich daran macht, seine Hochschulgesetzgebung zu ändern, so ist das von vornherein eine sehr relative Angelegenheit. Der Standpunkt, der da geltend gemacht wird - die Hochschule soll den Anliegen des Staates genügen -, gilt nämlich für diese Einrichtung des öffentlichen Rechts schon vor solch einem Akt und vor allem viel prinzipieller, als sich den paar neu hinzukommenden kleinlichen Reglementierungen von Studium und Finanzen entnehmen läßt.