Artikel nach Jahrgang und Nummer

Die regionalen Konflikte der Freien Welt
Nebenfronten von gewaltigem Interesse

Die ehemaligen europäischen Kolonialmächte haben das Ideal der Unabhängigkeit freier Staaten nie falsch verstanden. Sie gewährten den Kolonien Afrikas nicht nationale Souveränität, um die Finger von diesen Ländern zu lassen, sondern waren selbstverständlich bemüht, Teile des vorherigen exklusiven Benutzungsverhältnisses mit in die neue Zeit hinüberzunehmen.

PROTOKOLL DES WELTWEIT EINZIGEN "3. WEGES" ZWISCHEN KAPITALISMUS UND "REALEM SOZIALISMUS"

Die Volksrepublik China hat den regionalen Konflikt um ihre weltpolitische Orientierung selbst in die Welt gesetzt, nämlich durch die Konjunkturen ihres Verhältnisses zur Sowjetunion. Diese reichen von der Bezeichnung der SU als ‚ältester Bruder‘ über den Grenzkrieg am Ussuri bis zur Vorbereitung eines Gipfeltreffens zwischen Gorbatschow und Deng Xiaoping.

Bekenntnisse einer Radikalökodemokratin
WIE DENKT JUTTA DITFURTH?

Sei es aufgrund ihres "faszinierenden Fernsehauftritt(s) in der ‚Elefantenrunde‘ vor der Bundestagswahl 1987 mit Strauß, Bangemann, Kohl und Rau" (3) oder wegen ihres Diktums von der staatlichen Sehnsucht nach Terror - Freund und Feind sind sich darin einig, daß es sich bei Jutta Ditfurth um die Vertreterin einer radikalen Kritik an dieser Gesellschaft handelt, wie sie heute sonst nicht mehr üblich ist. Fragt sich nur, worin ihre Radikalität besteht - ihr Sammelbändchen "Träumen Kämpfen Verwirklichen" (KiWi 158, Köln 1988) gibt die Antwort.

WIE FLORIDA EINMAL FAST IM MEER UNTERGING

"Alle diese Bewegungen waren Signale, die die Sowjets setzen konnten, und wir wußten, daß sie sie sehen konnten. An all unseren strategischen Atomwaffen führten wir den Countdown bis zur Gefechtsbereitschaft durch, einschließlich der Zielerfassung, und wir sorgten dafür, daß sie es verdammt noch mal sahen, daß aber niemand darüber sprach.

WIE GORBATSCHOW DEN GUTEN RUF DES KOMMUNISMUS RUINIERT

Neuerdings hat der Kommunismus, wie er sich auf sowjetisch präsentiert, ausgerechnet im Westen außer seinem schlechten Ruf auch noch eine gute Presse. Schuld daran ist vor allem ein Mensch namens Michail Gorbatschow.

Die regionalen Konflikte der Freien Welt
Nebenfronten von gewaltigem Interesse

Irak gegen Iran
EIN STELLVERTRETERKRIEG DER SELTENEREN ART

Wahlen in Israel
EIN KRIEGSPROGRAMM - DEMOKRATISCH GEWÄHLT

Seit einem Jahr gibt es die Intifada, den Aufstand der palästinensischen Bevölkerung im Gaza-Streifen und auf der seit 1967 von Israel besetzten Westbank. Mittel, ihren Gegner, den jüdischen Staat, zu beeindrucken, haben sie keine.

Ärger im Bundestag:
EINE GROSSE STUNDE DER HEUCHELEI - VERPATZT!

Alle hatten sich so darauf gefreut. Bundestagsabgeordnete und Zahnärzte, Sozis und Grüne, Christen und Juden, Steuerzahler und Arbeitslose harrten der Gedenkstunde zum Jubiläum des Tages, für den dem Fernsehpublikum in einer kurzen, energischen Anstrengung aller Moderatoren das schwierige Wort "Pogrom " beigebracht worden ist.

Ein demokratischer Schwätzer lobt das politische Gesamtkunstwerk
EINE LAUDATIO AUF WALTER JENS: BEREDSAMKEIT ADELT MACHT

Walter Jens ist ein verdienter Mann; als Professor in Tübingen hat er seit diesem Semester ausgedient; als selbst berufenes Gewissen der Nation wird er weiter dienen: seinem Lieblingsthema "Macht und Geist".
- Beliebt bei den Machtlosen als Sprachrohr garantiert unter die Haut gehender, garantiert folgenloser Anklagen,

Zeitgeschichte
WAS DEUTSCHEN HISTORIKERN ZUR JUDENVERFOLGUNG EINFÄLLT

Das rund 40jährige nationale Volksbildungsprogramm namens "Vergangenheitsbewältigung" hat radikal für Humanismus gesorgt. Von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen steht der bundesdeutsche Geist der Herrschaft des Rechtsvorgängers distanziert gegenüber und hat dafür in allerster Linie humanitäre Gründe.

Jugoslawien
DIE NEUESTEN ERRUNGENSCHAFTEN DES SELBSTVERWALTUNGSSOZIALISMUS

Beim Thema Jugoslawien entdecken die bürgerlichen Beobachter zur Zeit gerne ihr Herz für die Arbeiter, denen sie ihr herzlichstes Beileid aussprechen. Dann malen sie die Lage als ein einziges Nest von "Teufelskreisen" und "unerbittlichen Sachzwängen" aus, um daraus zu folgern, daß es ohne noch viel mehr Opfer für die Arbeiterklasse gar nicht besser werden kann.

SELBSTKRITIK - PRAKTISCH UMGESETZT

Und wir hätten es in der Dominikanischen Republik mit einem weiteren Kommunistenregime wie in Cuba zu tun gehabt. Damals hatten wir einen Präsidenten, der ein wenig anders war.

Der Kanzler in Moskau
"GUTE BEZIEHUNGEN" - D.H. UNVERSCHÄMTE OSTPOLITIK

Man kann den Kohl-Besuch in Moskau aus deutscher Sicht sehen. Natürlich auch aus russischer.

Das neue Lieblingskind der BRD
DER HOCHTEMPERATURREAKTOR

"Deutsche und Sowjets bauen Hochtemperaturreaktor", tönte es laut, als Helmut Kohl in Moskau war. Das Lob für diesen Kernreaktortyp überschlug sich, und nebenbei erfuhr man auch, daß für ihn in der Bundesrepublik ein "standortunabhängiges" Genehmigungsverfahren läuft.

Klarstellungen zum Personenkult
DIE QUINTESSENZ DER STRAUSSKRITIK: DAS LOB DES DEMOKRATISCHEN FÜHRERS

Daß der Personenkult, die augenfällige Unterwerfung unter die Macht durch die öffentliche Verehrung der Personen, die sie innehaben und daher verkörpem, eine Besonderheit "totalitärer Herrschaft" sei, gehört zu den Ideologemen, die ihre Wirkung tun, ohne daß sie je ernsthaft jemand geglaubt hat.
Ohne sich an dem Fratzenwald in demokratischen Wahlkämpfen zu stören - das ist Freiheit!;

Augstein über Strauß
AUFERSTEHUNG UND VERKLÄRUNG EINER AFFÄRE

Na klar: Der Spiegel-Herausgeber "muß" und "müßte es auch dann, wenn es mir schwerfiele", was gottlob nicht der Fall ist, "darauf zu sprechen kommen". Auf die "Spiegel-Affäre" nämlich, in deren Verlauf Strauß 1962 vom Amt des Verteidigungsministers zurücktreten mußte.

Nebenfronten von gewaltigem Interesse
AMERIKA DEN (US-)AMERIKANERN!

Mittel und Suedamerika
AMERIKA DEN (US-)AMERIKANERN!