Artikel nach Jahrgang und Nummer

Aufschwung '85:
EINE SEHR POLITISCHE ÖKONOMIE

Wie stellt sich eine moderne Volkswirtschaft auf Rüstungs- und Kriegsproduktion um?
Noch vor einem Jahrzehnt wollte sich niemand so recht vorstellen können, wie das gehen sollte und daß das hierzulande überhaupt möglich wäre.

Internationale Heimatkunde
UNSERE NEUTRALE OSTMARK

ÖSTERREiCH. Kleiner südöstlicher Nachbar und Urlaubsland der BRD.

30 Jahre Bundeswehr
DIE BUNDESREPUBLIK PRÄSENTIERT IHREN GUTEN MILITARISMUS - AUFERSTANDEN AUS RUINEN UND DER ZUKUNFT ZUGEWANDT!

Ehre, wem Ehre gebührt, nämlich dem Soldatenstand; Glanz und Gloria dieser tapferen und zu Höherem berufenen Zunft; Stolz auf deutsche Waffen und deutsche Kampfkraft. Feldparade, Ordensverleihung, Manöverball, Großer Zapfenstreich mit Fackeln, "Helm ab zum Gebet!"

Demonstrationsklima 1985
DIE OBRIGKEIT SORGT FÜR MEHR INNEREN FRIEDEN

Wasserwerfer jagen vereinzelte Demonstranten; ein Demonstrant wird überfahren; Polizeihundertschaften kesseln Protestgrüppchen ein; dreitausend Polizisten riegeln einen ganzen Stadtteil ab, um ein paar hundert Menschen auf einem Szenenstraßenfest aufzumischen und hochzunehmen; Schlagstock und chemische Keule machen Überstunden von Hamburg bis München, bei Anti-NPD- und Anti-Atom-Demonstrationen, gegen ‚Autonome‘, ‚Punker‘ und was sonst als "Chaot" ausgemacht wird.
Die Polizei stellt die Gewaltfrage und beantwortet sie schlagend

"Heißer Herbst" des DGB:
WENN DIE GEWERKSCHAFT PROTESTIERT...

...dann leistet sie bestenfalls eines: Sie bringt für die Nation ein Thema auf; mit einem eigenen Standpunkt bringt sie die öffentliche Debatte in Schwung.

Dollar und "Schuldenkrise"
DER FREIE WELTMARKT - KRIEGSWIRTSCHAFTLICH VERPLANT

Das kann doch nicht so weitergehen - wissen die kundigen Betrachter in unseren Wirtschaftsbreiten schon seit ewig, wenn es nämlich um die Verschuldung des amerikanischen Staates geht. Eigentümlich ungerührt vermelden sie so nebenbei den Grund für diese Verschuldung - "die Verteidigung gilt als heilige Kuh" und sagen gleich noch dazu, wen es am ärgsten trifft "der Sozialstaat ist bereits ausgeblutet" (Wirtschaftswoche, 4.10.).

Zeitung lesen - eine Kunst
HEUTE: DAS SCHAUBILD IM WIRTSCHAFTSTEIL

Entschärfung eilt: Die Schuldenlast der Entwicklungsländer ist heute zweieinhalbmal so hoch wie vor acht Jahren. Viele können ihre Zinsen nicht mehr aufbringen - von Tilgung ganz zu schweigen.

Die ökonomische Psychologie des Börsenspekulanten

Der Börsenspekulant hält sich für den schlauesten Hund von der Welt. Er braucht keine Fabrik, keine Bank und kein Handelskontor, sondern ist alles in einer Person: Ein Schwung Telefone, ein Zeigefinger, Stimmbänder, ein Taschenrechner genügen ihm, um riesige Umsätze innerhalb kürzester Zeit zu managen und dabei schöne Gewinne zu erzielen.

Genfer Verhandlungen
EIN ANGEBOT OHNE NACHFRAGE - VIELE NACHFRAGEN

Im November treffen die Führer der beiden Weltmächte zusammen; ein neuer russischer Vorschlag liegt auf dem Tisch; westliche Reaktionen bezeichnen ihn als nicht uninteressant.
Die Kommentare von "FAZ" bis "Bild" verkünden die frohe Botschaft: "Die Welt fragt sich: Ist der Frieden sicherer geworden?

Korrespondenz
"Der Inhalt des westlichen Anspruchs auf Südafrikas Dienste"

Zu dem o.g. Artikel habe ich einige Fragen:

Der Libanon
EINE ABRUFBARE WELTKRISE

Während Israel unter dem Titel "Eine Heimat für alle Juden!" den Nahen Osten militärisch durchsortiert hat und dafür vom Westen mit allen nötigen Mitteln ausgestattet wurde, war der Libanon lange Zeit ein friedliches westliches Bollwerk in der Region.

DER DEMOKRATISCHE DEUTSCHE MILITARISMUS

Nicht erst durch die patriotischen Veranstaltungen des Herbst 1985, durch sie aber sehr nachdrücklich, erfährt die Nation, daß die Bundeswehr ihr jahrzehntelang gepflegtes Image leid ist. Sie will nicht mehr im Ruf einer farblosen Abschreckungsarmee stehen, und aus berufenem Mund vernimmt der Bürger, daß er seine Wehrmacht nicht mehr als notwendiges Übel ansehen soll, das für die "Sicherheit der Republik" nun einmal in Kauf genommen werden muß.

US-Kriegsstrategien in Nicaragua
DER SANDINISMUS: ZUM SCHEITERN VERURTEILT - VON DER FREIEN WELT

Vor der UNO-Vollversammlung forderte Staatspräsident Daniel Ortega die USA auf, entweder ihre "terroristischen Aktivitäten" gegen sein Land einzustellen oder Nicaragua "offiziell" den Krieg zu erklären. Zur Zeit plant Reagan keines von beidem.

Friedensnobelpreis
MEHR HYGIENE FÜR DIE RÜSTUNGSDIPLOMATIE

Passend zum Genfer Höhepunkt der Rüstungsdiplomatie ist das Nobelkomitee bei der Suche nach würdigen Preisträgern für die Sache des "Friedens" fündig geworden. Unter 99 Bewerbern hat es zwei Mediziner, der eine aus Ost, der andere aus West, ausgewählt, die schon vor 20 Jahren zu einer weltbürgerlichen Freundschaft gefunden und 1980 eine "blockübergreifende" Initiative friedensbewegter Mediziner gegründet hatten.

KRIEGSAKTIONEN IM MITTELMEER

Amerikanische Jagdflugzeuge proben den Einsatz. Gegen ein ägyptisches Verkehrsflugzeug mit palästinensischen Schiffsentführern an Bord.

Von Sekten und Seuchen
NOCH ZWEI KOSTEN DER FREIHEIT

Dem Verstand eines durchschnittlichen Zeitungslesers wird hierzulande nichts erspart. Wo es um seine alltäglichen Dienste geht, soll er ‚einsehen‘ und das sogar für eine prima Wahlwerbung halten, daß seine Interessen vor so wichtigen Anliegen wie denen "der Wirtschaft" und "der Verteidigung" auf jeden Fall nichts zählen.

Bonner Charaktere: Rita Süssmuth
DER NEUE GEISSLER IST EINE FRAU

Selten ist ein neuer Minister von allen Seiten mit derart vielen Vorschußlorbeeren eingedeckt worden wie Frau Prof. Dr.

Richard von Weizsäcker, Präsident aller Deutschen
DAS AUSHÄNGESCHILD DES "MODELL DEUTSCHLAND"

Bundespräsident Richard von Weizsäcker genießt allenthalben nur Respekt. Was immer er sagt, wie immer er auftritt, er gilt als die verläßliche und unschuldige Stimme der Nation, als ehrenwerter Mann des ganzen deutschen Volkes.