SU-Inneres

DER "UMBAU DER KOMMANDOWIRTSCHAFT"

Selbst der CIA, der ja einige Erfahrungen besitzt, was Zusammenbruchsprognosen für das Sowjetsystem betrifft - früher haben sie sich, trotz des freiheitlichen Dogmas, daß eine Staatswirtschaft "nicht fünktionieren kann", bloß nie erfüllt -, ist zur Zeit überrascht davon, wie effektiv der neue Parteichef dem alten westlichen Wunsch in die Hände gearbeitet hat. Der derzeitige ClA-Direktor berichtet von einer "Wirtschaftskrise", die er gar nicht mehr vorhersagen muß, weil sie ‚89 "verheerende Formen angenommen hat", und erklärt sie sich selber ein bißchen ratlos damit, daß wohl "die Reformprogramme nicht gegriffen hätten".

Die Ideologie des Jahres
NATIONALE IDENTITÄT

bezeichnet eine eigentümliche Erklärung des Bekenntnisses zu einem Vaterland. Es handelt sich um die Behauptung, daß Menschen nicht (bloß) infolge äußeren Zwangs und nicht etwa (bloß) aus politischen Berechnungen ihres theoretischen oder praktischen Vorteils unter einer bestimmten nationalen Aufsicht leben und leben wollen - sondern deswegen, weil sie zu einem jeweils besonderen Schlag von Menschen gehören, mit dem sie gewisse Eigenschaften teilen.

DIE ZERSETZUNG DER KPDSU

Der Erfinder der Perestrojka stellt seinem Laden die Diagnose, so ziemlich alle anzutreffenden "Übelstände" beständen letztlich darin und hätten darin ihren letzten Grund, daß die schöpferischen Kräfte des Sowjetvolkes nicht genügend zum Zuge kämen; ihnen ständen genau die Einrichtungen entgegen, die doch die Geburtshelfer und aufmunternden Wegbereiter des Volkswillens und sonst nichts sein sollten. Das Bestechende an dieser Diagnose ist der Umstand, daß mit ihr auch schon die angezeigte Therapie feststeht: Es gilt, den konstruktiven Staatswillen der Massen - an den die sowjetischen realen Sozialisten um so fester glauben, je weniger er sich bemerkbar macht freizusetzen.

ICH, BORIS JELZIN

Boris Jelzin schreibt ein Buch über Boris Jelzin, weil die Sowjetunion Jelzin braucht.
"Es ging mir nicht einmal so sehr um meinen Sieg.

Perestrojka und die nationalistischen Aufbrüche
DER AUFSTAND DER VIELVÖLKER

Ein Völkerkrieg, in dem Armenier und Aserbeidschaner die Rache, die sie sich gegenseitig schwören, tatkräftig ausüben; Progrome, bei denen Angehörige fremder Volksstämme und Anhänger anderer Glaubenskulte niedergemetzelt werden, in vielen Landesteilen; Volksbewegungen, denen nichts anderes am Herzen liegt, als das verletzte Recht einzuklagen, von ihresgleichen regiert zu werden, in jeder Republik: Das prägt das gesellschaftliche Zusammenleben im Reich der Perestrojka. Litauen tritt aus der Union der Sowjetrepubliken aus und erklärt seine staatliche Unabhängigkeit; anderswo reißen Aseris die Grenzanlagen nieder, weil sie lieber mit ihren Glaubensbrüdern im Iran und in der Türkei zusammenleben wollen.

DER "STALINISMUS" IN DER NATIONALITÄTENFRAGE

"Ich bin Kommunist, darum muß ich bei meiner Tätigkeit" (in den asiatischen Randgebieten der Sowjetunion) "dem gegebenen Milieu Rechnung tragen und jenen einheimischen nationalen Elementen Zugeständnisse machen, die im Rahmen des Sowjetsystems loyal arbeiten wollen und arbeiten können. Das schließt jedoch einen systematischen ideologischen Kampf für die Prinzipien des Marxismus und für wahren Internationalismus, gegen die Abweichung zum Nationalismus nicht aus, sondern setzt ihn voraus.

Sowjetunion
BORIS JELZIN - PORTRAIT EINES SCHAUMSCHLÄGERS

Seit Wochen und endgültig seit seinem "Erdrutschsieg" wird dieser Mann als politisches Talent gehandelt, zu dem sich die Russen nur beglückwünschen können. Fragt sich nur, was er ihnen zu bieten hat.

Die westliche Presse zum Erdbeben in Armenien
VERWÜSTET, HEIMGESUCHT, DEM UNTERGANG GEWEIHT UND AUF UNSERE HILFE ANGEWIESEN - SO MÖGEN WIR DIE RUSSEN!

Ein Feindbild haben wir nicht. Auch uns hat das Erdbeben erschüttert.

Sowjetunion
EIN PAAR BEMERKUNGEN ZUM NATIONALITÄTENSTREIT IM KAUKASUS

Laut Feindbild von vorgestern hätte es das eigentlich gar nicht geben dürfen, daß sich Sowjetbürger wegen nationaler Unterschiede die Köpfe einschlagen. Man hat doch jahrelang versichert bekommen, daß der Totalitarismus diese zutiefst menschlichen Gefühle ausrottet.

Der "Fall Jelzin"
WESTLICHE DEUTUNGSKÜNSTE - ÖSTLICHE PERSONALPOLITIK

Die Absetzung des Moskauer Parteiehels Jelzin hat für Aufregung gesorgt - in den westlichen Redaktionen fast mehr als in Moskau.
Nachdem die innerrussischen Umtriebe fest unter die westliche Sichtweise eingemeindet worden sind als "Öffnung" des "starren" Sowjetsystems nach dem Vorbild unserer überlegenen Ordnung, hat die Kreml-Astrologie mit der Deutung von Zeichen soviel zu tun wie eh und je.

Seiten

SU-Inneres abonnieren