Großbritannien

Großbritannien
FRAU THATCHER TRITT ZURÜCK - IHRE POLITIK NICHT

Es sind schon Geschmacksfragen der erlesensten Art die einen Menschen bewegen, den Rücktritt der englischen Premierministerin zu "bedauern", zu "begrüßen" oder ihn zwischen beidem ausgewogen zu "würdigen". Was diese Frau für die "Größe Britanniens" getan oder gelassen hat, interessiert die Kommentatoren brennend, weil sie im Fortkommen der Nation sowieso das Höchste sehen.

Die Macht der Mark
ERFOLGSREZEPTE EINER UNVERSCHÄMTEN NATION

Die bundesdeutsche Wirtschaftmacht tritt fordernd auf in aller Welt und will ihre Wirtschaftserfolge als unverrückbare Rechtspositionen gesichert haben. Dieses Recht geht von deutschem Boden aus, heißt: die ganz eigenen Verfahrensweisen und politischen Manöver zur Förderung des Kapitals in all seinen Formen werden als allgemeingültige, "vernünftige" Wahrheiten behauptet, die den wirtschaftlichen Verkehr der Nationen zu bestimmen hätten, und alle auswärtigen Anträge, gar Drohungen, die auf Modifikation dringen, treffen auf mehr oder minder umstandslose Ablehnung.

Terror, der wohltut

Die Einleitung dieser von Herzen kommenden Verherrlichung gerechter, weil staatlicher Gewalt verrät ja schon, daß der humanistische Kommentater des liberalen Guardian noch ein Gewissen mit den Opfern bekommt:
"Sie waren schlimme Verbrecher (wicked people), aber es hat sich herausgestellt, daß sie unbewaffnet waren.

Internationale Heimatkunde: Irland
MIT BOMBEN UND GEBETEN FÜR DIE NATIONALE SOUVERÄNITÄT

Kaum führt die hochoffizielle Pflege noch der letzten nationalen Idiotie in der Sowjetunion dazu, daß sowjetische Bürger aufeinander einschlagen, weil sie verschiedenen Volksstämmen angehören, reibt man sich hierzulande die Hände von wegen der Unverwüstlichkeit des Nationalgefühls, das sogar die infame Verfolgung durch Förderung überlebt. Da muß man sich dann tagelang alle zwei Stunden die Szene des weinenden Vaters auf dem armenischen Friedhof ansehen von wegen dem Leid, das der Osten über die Menschen bringt - trotz Glasnost, Gorbatschow und Perestroika.

Verteidigungsdebatte in Großbritannien
DIE WAHL DER WAFFEN

Die demokratischen Konkurrenten um die Macht im Vereinigten . Königreich haben beschlossen, den Wahlkampf mit der Verteidigungspolitik zu bestreiten.

Großbritannien
DAS LIEBLINGSWORT DER KONSTITUTIONELLEN MONARCHIE: MILITARY

Großbritannien ist nicht einfach nur Stationierungsort amerikanischer Raketen. Das auch.

Internationale Heimatkunde: Großbritannien
IMMER NOCH EIN PFUNDS-STAAT

BUY BRITISH!
DIE BRITISH!

Großbritannien
ENDE DES BERGARBEITERSTREIKS

Das ist die Lage: Die Bergarbeitergewerkschaft hat ihr Ziel, die Regierung und die staatliche Kohlebehörde so zu schädigen, daß sie der Gewerkschaftsforderung nachgibt, nicht erreicht. Die Stromversorgung mußte nicht eingeschränkt werden, die Stahlproduktion läuft auf vollen Touren, ihr Ausstoß 1984 war höher als im Jahr zuvor.

Bergarbeiterstreik in Großbritannien
DER KLASSENKAMPF - EIN STAATSMONOPOL

Den Klassenkampf verachten und ihn führen - das ist beileibe kein Widerspruch. Schließlich haben Pfaffen, Lehrer und Mächtige immer nur die eine Seite der Kampffront im Sinn, wenn sie davon schwärmen, daß er in die "Mottenkiste des 19.

Der DGB wird aktiv
ALS STREIKBRECHER IN GROSSBRITANNIEN

Wenn in der BRD ganze Branchen nach dem Beispiel der britischen Kohleförderung saniert werden, wenn in der deutschen Industrie Arbeitsplätze "wegrationalisiert" werden, dann wissen deutsche Gewerkschaftler ganz genau, was da zu machen ist:
1.

Seiten

Großbritannien abonnieren