Grüne

NULL-LÖSUNG: DAS OPPOSITIONELLE ECHO

Wenn die Sprachregelungen der Regierung durcheinandergeraten, dann schlägt in der Demokratie die Sternstunde der Opposition - sollte man denken. Aber das stimmt nicht ganz.

Aus dem alternativen Parteileben
WENN GRÜNE STREITEN...

Der Streit der Grünen war noch nie ein erfreulicher Anblick. Und zwar deshalb, weil sie ihn noch nie zu dem Zweck der Klärung eines Sachverhalts angestrengt haben, so daß sie sich auf dieser Basis auf ein gemeinsames Programm hätten einigen oder voneinander verabschieden können.

Auch etwas, was von den Grünen repräsentiert sein will
OHNE SCHOSS NIX LOS

Auf dem Grünen-Parteitag gab es wieder einmal Streit und das gewünschte öffentliche Aufsehen. Eine Bewegung "Mütter" fühlte sich durch die Frauenarbeit - so heißt das bei demokratischen Parteien ja - der Partei nicht mehr gebührend vertreten, stellte ein "Müttermanifest der Grünen" zur Diskussion und forderte eine eigene Bundesarbeitsgemeinschaft "Mütterpolitik".

Joschka Fischers Tagebuch
EKELHAFTE SEITEN EINES ALTERNATIVEN MINISTERS

Offenbar mncht man sich mit Politik doch nicht die Hände schmutzig. Joschka Fischer, der Ex-Minister der hessischen Landesregierung, ist jedenfalls ziemlich gereift in seinem politischen Amt.

Warum wählen Wähler Grüne? (2. Teil)
12 SCHLECHTE GRÜNDE, MIT DENEN DIE GRÜNEN FÜR DIE WAHL WERBEN.

Ratlos sind sie nicht, die Grünen. Die Frage "Was tun?"

ENDSTATION SEHNSUCHT

Wilfried Kretschmann: Einstiegsszenario für den 25.1.1987 - Für einen sofortigen Ausstieg aus der Koalitionstolerierungsdebatte (taz, 25.9.):
"Deshalb für alle potentiellen Wähler eines sozialökologischen Reformbündnisses eine realistische Option für die erste gemeinsame Legislaturperiode.

DIE GRÜNEN

Milan Horacek, Uli Fischer und Eva Duistorp waren eingeladen, eine Woche nach dem Gipfel in Reykjavik in Kopenhagen am "Weltkongreß des Internationalen Friedensjahres" teilzunehmen.
"Thematische Schwerpunkte...

Warum wählen Wähler Grüne? (1. Teil)
12 SCHLECHTE GRÜNDE, MIT DENEN DIE GRÜNEN FÜR IHRE WAHL WERBEN.

Eine Katastrophe ist passiert. Eine Menge Menschen sind erschrocken.

Rhein-Gift-Affäre
DAS GIFT UND SEINE POLITISCHE VERWALTUNG

"Wer Chemie-Altien hat, muß mit derartigen Vorkommnissen rechnen." (Sandoz-Manager Hans Winkler im "Spiegel" 47/1986)

Der erste grüne Minister
EIN "TRIEBTÄTER"

So sieht er sich selbst. Ein Alternativer, der seinen (Minister)Beruf noch echt und spontan als Berufung genießt.

Seiten

Grüne abonnieren