Geschichte bis 45

DER ANSCHLUSS ÖSTERREICHS - IDEOLOGIE UND WIRKLICHKEIT

Daß die größten Siege eines Österreichers in diesem Jahrhundert in ausländischen Diensten stattgefunden haben und die 7-jährige Auslöschung der alten Heimat miteinschlossen, können Österreichs Politiker und Intellektuelle Hitler nicht verzeihen. Ebensowenig den Führern der ersten Republik, daß sie die Heimat vergeigt haben; und auch die Väter- und Großvätergeneration steht gar nicht gut da, weil sie ihr Bestes, die staatsbürgerliche Pflichterfüllung, für etliche Jahre an die falschen Herren vermietet hat.

Ernst Thälmann 100
KEIN GRUND ZUR HISTORISCHEN BESINNUNG

Am 16. April 1986 wäre der (1944 im KZ Buchenwald ermordete) letzte Vorsitzende der Weimarer KPD 100 Jahre alt geworden.

DER 2. WELTKRIEG - EINE KLARE SACHE

Deutschland war zu klein - schon damals. Es war zwar noch weit größer als die BRD heute, Aber schon in den 30er Jahren war der politisch mitdenkende Mensch höchst unzufrieden mit der europäischen Landkarte.

DEUTSCHE (DOLCHSTOSS-) LEGENDEN...

Bei aller recht- und pflichtmäßigen Empörung über Hitlers "verbrecherischen Angriffskrieg" gilt auch da: Daß überhaupt die Schuldfrage gewälzt wird, also nach der Berechtigung dieses Krieges gefragt wird, verdankt sich allein der Tatsache, daß er verloren wurde. Ein gewonnener Krieg ist nämlich per se gerecht, die Schuldfrage wird durch den Sieg entschieden.

Geschichte bis 45 abonnieren