DIE BEDÜRFNIS-SCHICHT-SPIRALE

Info
Dieser Artikel ist in der MSZ 5-1989 erschienen.
Systematik: 

DIE BEDÜRFNIS-SCHICHT-SPIRALE

"Um zu gewährleisten, daß unsere volkswirtschaftlichen Rechnungen trotz aller Erschwernisse auf den Außenmärkten aufgehen, kämpften die Genossen der APO unseres Fertigungsbereiches 4 darum, daß die Steigerung der Arbeitsproduktivität in Initiativschichten um 12% zur Dauerleistung wurde. Sie machten klar, daß Initiativschichten gar nichts mit Sonderschichten zur Überwindung momentaner Schwierigkeiten in der Planerfüllung zu tun haben. Auf die Frage der Kollegen, ob das denn nie aufhöre, ob denn die Steigerung der Arbeitsproduktivität eine Schraube ohne Ende sei, antworteten sie: Natürlich ist sie das - ebenso wie eure und unsere Bedürfnisse..." (Erhard Rademacher/Matthias Wirth: Initiativschichten beweisen, was an Effektivität zu gewinnen ist. Neuer Weg 13/1978, S. 5/2/4).

So übersetzt man als Betriebsaktivist die SED-Linie vom "Weltniveau" als nationale Aufgabe Nr. 1 in eine "Bedürfnisschraube" der lieben Werktätigen selber. Die würden sich glatt an sich selber versündigen, wenn sie gesteigerte Leistungsanforderungen, die "Erschwernisse auf den Außenmärkten" kompensieren sollen, verweigern wollten... "